Die Reise nach Rom



Wir haben erkannt, dass dieser Mann schädlich ist und dass er Aufruhr erregt unter allen Juden auf dem ganzen Erdkreis und dass er ein Anführer der Sekte der Nazarener ist.
Apostelgeschichte 24,5

Aufruhr
Die Anklage war vernichtend: Aufrührer und Sektenführer. Dennoch konnte der Hohe Rat der Juden die Römer nicht überzeugen. Das Todesurteil wollten sie nicht über Paulus fällen, zumal er ihnen in den Gesprächen, die sie mit ihm führten, nicht als Aufrührer erschien.

Paulus im GefängnisAls gute Diplomaten taten sie - nichts. Sie ließen Paulus im Gefängnis und verschleppten den Prozess, um die Juden nicht durch eine Freilassung zu verstimmen. Schließlich berief sich Paulus als römischer Bürger darauf, dass sein Fall vor dem Kaiser verhandelt werden sollte. So wurde er nach Rom gebracht.


Die Reise nach Rom



Zurück ]






  Copyright © Evangelische Kirche in Deutschland
Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 0, Telefax: 0511 - 2796 - 707
Internet: www.ekd.de, E-Mail: internet@ekd.de

Grafiken, Texte & Webdesign: © Rainer Holweger

Impressum / Datenschutzhinweis


EKD Home